Aller guten Dinge sind 15

Wetzlar 27.05.17 – (-) Stadtverwaltung und Wetzlarer Verkehrsbetriebe haben sich Gedanken gemacht, wie der überlasteten Stadtbuslinie 12 zu helfen ist. Ihr Lösungsvorschlag: Eine neue Linie 15 von Niedergirmes nach Büblingshausen – zunächst als Test.

Denn, so erläutern Stadtrat Norbert Kortlüke (Grüne) und Manfred Thielmann, Chef der Wetzlarer Verkehrsbetriebe: Man wolle nach dem Start der Linie 15 genau beobachten, ob sie wie gewünscht zu einer Entlastung der Linie 12 führt. Die Busse dieser längsten Linie im Stadtbusnetz seien seit geraumer Zeit „ausgelastet bis an die Kapazitätsgrenze“, wie Thielmann sagte.

Ganz neu ist die Idee der Entlastungslinie dabei nicht: Beim Umbau des Leitzplatzes vor gut zwei Jahren hatte die Stadt, ebenfalls mit der Nummer 15, bereits eine Entlastungslinie eingesetzt. Folge: Die Busse der Linie 12 waren nicht mehr überfüllt, der Fahrplan wurden eingehalten. Als der Umbau des Leitzplatzes fertig war und die Entlastungslinie wegfiel, waren die Probleme zurück.

Verschlechterung für Büblingshausen, wo die Linie 12 werktags von 7 bis 17 Uhr nicht mehr hält

Nun also die Neuauflage, die zunächst auf die Zeit vom 14. August bis zum Fahrplanwechsel am 8. Dezember begrenzt ist. Diese Zeit dient den Verkehrsbetrieben und der Stadt als Testphase, um zu sehen, ob die Probleme der Linie 12 wirklich abgestellt werden können. Thielmann kündigte Fahrgastzählungen an. Man werde auch beobachten, wer mit welchem Bus wohin fahre. Wobei die Linie 15 damals wie künftig die Aufgabe hat, den Leitzpark, die Spilburg und das Blankenfeld anzubinden – auch mit Blick auf die Zukunft. „Mit dem Leitzpark III werden dort weitere Studenten hinkommen. – Die Details:

Fahrplan: Die Linie 15 fährt werktags zwischen 7 und 17 Uhr. Es besteht Stundentakt, morgens und nachmittags Halbstundentakt.

Weg: Endpunkte der Linie sind in Niedergirmes die Siemens-Schule und in Büblingshausen die Haltestelle „Unter dem Nußbaum“. An der Altstadt fährt die Linie 15 vorbei (siehe Grafik).

Die neue Linie 12: Sie fährt künftig an der Spilburg, dem Blankenfeld und Büblingshausen vorbei – jedenfalls zu den Zeiten, in denen die 15 unterwegs ist. Der neue Linienweg lautet dann: Haltestelle Spilburg – Lessingstraße – Frankfurter Straße. Dieser kürzere Weg soll Zeit sparen und die Linie 12 weniger anfällig für Verspätungen machen. Da die 12 im 20-Minuten-Takt, die 15 aber nur im Stundentakt fährt, werde es leichte Verschlechterungen für Büblingshausen geben, sagte Manfred Schieche von der Lokalen Nahverkehrsbehörde der Stadt. Er rät Bewohner von Büblingshausen, künftig die von der Linie 12 neu angefahrene Haltestelle „Lessingstraße“ zu nutzen oder die Haltestellen „Blankenfeld“ und „Im Amtmann“. Dort hält neben der 15 auch die Linie 11 (Wetzlar–Gießen).

Die Verlängerung: Die neue Linie 15 soll bewusst nicht am Busbahnhof enden wie seinerzeit beim Umbau des Leitzplatzes. Man wolle umsteigefreie Verbindungen bieten und die Wohnquartiere in Niedergirmes anbinden, sagte Schieche.

Den Startschuss für die Linie 15 ab August soll am 20. Juni das Stadtparlament geben. Die Kosten von 55 000 Euro würden über eine überplanmäßige Ausgabe finanziert, sagte Kortlüke. Werde der Betrieb anschließend weitergeführt, kämen laut Schieche Kosten von 150 000 bis 200 000 Euro pro Jahr auf die Stadt zu.(

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld